Durch den Süden – von Graz an den Millstätter See

Malerische Tages-Tour vom Süden der Steiermark über Soboth und durch Völkermarkt, St.Veit an der Glan und Feldkirchen zum Millstätter See. Im Rahmen meiner Roller-Kultur-Rundfahrt 2009

Von Graz aus geht die Fahrt Richtung Süden. Zuerst auf der B70 und nach der Autobahn Abfahrt Lieboch (die wir natürlich nur unterfahren) auf der B76 Richtung Stainz und vorbei an Deutschlandsberg bis nach Eibiswald. Von dort orientieren wir uns nach rechts und folgen der B69, die uns über das Koglereck – besser bekannt als Soboth – bringt.

Die ersten Kilometer geht es in gemütlich geschwungenen Kurven Stück für Stück hoch bis zum Ort und schließlich zum Soboth Stausee. Der Parkplatz dort lädt zu einer kleinen Verschaufpause ein. Es folgt der letzte noch sehr serpentinige Anstieg durch den Wald, der an seinem Ende einen wunderbaren Blick ins Kärntner Drautal eröffnet und mit weiteren engen Serptentinen steil nach Lavamünd hinunter führt.

Ab Lavamünd folgt ein Stück Bundesstraße aus der Kategorie ROLLERHIMMEL. In flotter Fahrt – man muss sich fast ein bisschen bremsen, um nicht zu riskieren, dass es gleich wieder vorbei ist – folgen wir auf der B80 der Glan stromaufwärts. Auf den folgenden 30 km bleibt der Strom unser stetiger Begleiter. Mal schmiegen sich die langen Kurven an seinen gemächlichen Lauf, mal schneiden wir eine Flußschlinge mit einer schnellen Geraden ab. Es gibt allerdings zwei Stellen auf denen man auf alle Fälle nicht zu schnell unterwegs sein sollte. In der Umfahrung von Ruden zweigt die B80 in einem scharfen Links-Abbieger nach einer langezogenen, schnellen Rechtskurve ab. Die weitere Strecke bis Völkermarkt ist ohne größere Unregelmäßigkeiten, bis auf eine sehr scharfe Serpentine in Peßradnig, die mir schon fast mal zum Verhängnis wurde – also Obacht!

Kurz vor Völkermarkt mündet unsere Route in die B70, die uns durch Völkermarkt bringt, von wo aus wir rechts auf die B82 wechseln. Diese bringt uns vorbei an der Ortschaft Brückl und der Burg Hochosterwitz nach St. Veit an der Glan. Dort biegen wir mitten im Ortsgebiet – am Schillerplatz – in die Ossiacher Straße, was auch gleich unseren nächsten Etappenzeilpunkt benennt. Dazu folgen wir der B94, die kurz nach Feldkirchen entlang des Ossiacher Sees führt. Nach der letzten Durchfahrt der zahlreichen Tourismusorten – mit entsprechend „gemütlichem“ Touristen-Verkehr – sind wir schon fast in Villach und wählen beim großen Kreuzungsknoten vor den Toren der Stadt die Abzweigung auf die B98.

Hier erleichtern schon die ersten Pfeile Richtung Millstätter See die Orientierung. Zuvor folgt aber noch ein Stück Almen-Bundesstraße zwischen saftigen Wiesen und kühlenden Wäldern. Vorbei am Afritzer See und am Feldsee folgt eine wunderbare Kurve der nächsten und sorgt auf entspannte Art für ein letztes Hochgefühl auf dieser anstrengenden und abwechslungsreichen Tour. Nach Radenthein taucht auch bald der Millstätter See in unserem Blickfeld auf und begleitet uns die verbleibenden Kilometer bis nach Millstatt.

Alle Artikel dieser Tour sind unter folgendem Link gesammelt.

The URI to TrackBack this entry is: https://rotevespa.wordpress.com/2009/08/28/durch-den-suden-von-graz-an-den-millstatter-see/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. […] Siehe dazu den folgenden Artikel einer späteren Rollertour. […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: