Vespa-Wandertag auf die Lammersdorfer Alm – Vespa-Tour 2015

Rote Vespa auf der Lammersdorfer Alm bei MillstattNach einem Tag Regenpause in meiner gewohnten Millstätter Herberge, der Villa Margarethe, war es wieder einmal Zeit für einen Wandertag. Das hat sich als körperlich aktiver Ausgleich zu den zwar anstrengenden, aber eher passiven Roller-Tagen bewährt.

Dieses mal war es für beide eine Wanderung – für die Vespa und für mich. Von Millstatt führt die Gemeindestraße hoch nach Ober-Millstatt und von dort weiter nach Lammersdorf. Die Zufahrt zur Alm ist ausgeschildert. Nach der kleinen Mautstelle (Gebühr: 5,- mit der Millstätter Inclusive Card kostenlos) gibt es eh nur mehr einen Weg und der führt nach oben.

Mit knapp 20 Kehren werden von Millstatt bis zur Almhütte etwa 1.000 Höhenmeter überwunden. Das ist jetzt nicht unbedingt das Lieblingsterrain für die Vespa, aber in gemütlicher Fahrweise problemlos zu schaffen. Die Straße ist gut ausgebaut und asphaltiert. Nur die regelmäßigen Regen-Rinnen sorgen für laufende Holperstellen. Oben angekommen bieten sich bei der Hütte genügend Parkplätze – aber mit dem Roller findet man immer einen kleinen Rastplatz. Den hat sich die Vespa auch verdient, während ich mich zu einer vierstündigen Rundwanderung auf den Enzian-Grant-Steig machte.

Wander Selfie vor Granat Tor MillstattDer Wanderweg ist gut ausgeschildert und es kann größtenteils zwischen der langsam aufsteigenden Forststraße oder den quer-verlaufenden Wandersteigen, je nach Kondition, Lust & Laune gewählt werden. Ziel und Höhepunkt der Wanderung ist das beeindruckende Granattor, von wo aus man einen tollen
Überblick über den Millstätter See und das Drautal hat.

Diesen Blick kann man auch auf dem weiteren Weg immer wieder genießen, der einen gemächlich zurück zur Hütte zurück bringt. Dort wartet auch die Vespa, die uns die Almstraße talwärts bringt. Auch hier bestätigt sich – die Vespa ist keine Gämse. In Lammersdorf wählen wir dann einen anderen Rückweg – links Richtung Sappl und Dellach, wo wir die letzten Serpentinen bis zur Ufer-Straße passieren. Hier ist die Vespa dann wieder in ihrem Element, und wir schwingen flott entlang des Sees nach Millstatt zurück. Wo ich am Seegrundstück der Villa Margarethe den Tag am See ausklingen lies.

Millstätter See Bootshaus - Villa Margarethe

The URI to TrackBack this entry is: https://rotevespa.wordpress.com/2015/08/03/vespa-wandertag-auf-die-lammersdorfer-alm-vespa-tour-2015/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. […] machte ein paar Tagen Pause am Millstätter See, wo ich die letztjährige Vespa-Wanderung (1.000 Höhenmeter Vespa – den Rest per pedes) nochmal machte und auch meine Empfehlung nur wiederholen […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: