Das Leben ist einsam auf der Landstraße – mit der Vespa ins Ländle und zurück

Aus dem italienischen Stadtbild ist die Vespa sowieso nicht wegzudenken. Mit dem Boom der „jungen“ Scooter (50 Kubik – rotes Taferl), sind auch bei uns die „großen“ Roller (zwischen 125 und 200 Kubik – weißes Taferl) wieder in Mode gekommen. So kann man das praktische Gefährt auch in österreichischen Städten immer öfter im Verkehrsgewühl entdecken. Trotz des Hypes wird vergessen, dass der City-Flitzer ein bequemes, wenn auch gemächliches Überlandfahrzeug ist. Beim zehntägigen Selbstversuch, mit einer Vespa PX200E Baujahr 1979 von Wien über Südtirol nach Vorarlberg zu reisen, werden andere Vespisti nur vereinzelt und im Umkreis größerer Städte gesichtet und freundlich gegrüßt. Die auf Bundesstraßen häufiger auftretenden Motorradfahrer haben hingegen nie einen Gruß für den Vespa-Fahrer übrig. Das Leben ist einsam auf der Landstraße.

(mehr …)

Published in: on 30. Juli 2005 at 18:53  Comments (3)  
Tags: ,

Über den Reschenpass und Arlberg ins Ländle

Tagestour durch herrliche Alpin-Landschaft von Südtirol nach Vorarlberg.

Von Kaltern an der Weinstrasse nach Meran. Durch den Vinschgau über den Reschenpass nach Landeck. Über den Arlbergpass nach Bludenz und schlussendlich ins Brandner Tal.

Ausführlichere Beschreibung im folgenden Artikel

Vom Millstättersee nach Südtirol

Tagestour von Kärnten durch Ost- nach Südtirol – ins Mutterland der Vespa – nach Italien.

Auf der B98 entlang des Millstättersee nach Spital an der Drau. Von dort folgen wir der B100 durch Lienz und Osttirol Richtung Italien. Durch das Pustertal an Brixen und Bozen vorbei Richtung Süden an den Kalterer See.